GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Desmond
Ork
Beiträge: 124
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 13:53

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Desmond » Sa 30. Jan 2016, 20:08

Welche Kosten müssen denn alles Gedeckt werden?
Benutzeravatar
Delphi
Drow
Beiträge: 190
Registriert: Do 15. Okt 2015, 17:45
Wohnort: Weilburg

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Delphi » Sa 30. Jan 2016, 22:50

Also ich bin auch eher ein Verfechter der günstigeren Getränke. Ich glaube die Besucher werden sicher anerkennen, wenn die Getränkepreise sehr moderat sind. Und ob wir jetzt 12 Euro mit Getränken verdienen oder nicht ist nicht so wichtig.

Ich schmeiße gern 20 Euro in die Spendenbox, wenn dafür die Getränke günstiger sind.
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Redbaron » So 31. Jan 2016, 13:41

Skyknight hat geschrieben:Wo ihr gerade beim Thema Getränke und Snacks seid, werden selbst mitgebrachte Getränke und sowas geduldet oder eher nicht?
Bin ja selbst in der Situation, daß ich nicht viel Geld habe und mir eher eine 40Cent Cola von Aldi, Netto, Penny oder Lidl mitbringe und viele Besucher werden es wahrscheinlich ebenso machen.

Das halte ich für einen sehr guten Punkt.

Es kommt noch eine Info die vor allem für die Spielleiter gilt und an die Spieler vielleicht weiter getragen werden sollte. Darüber sprechen wir aber nochmal am nächsten Treffen.

Gemeint ist was geben wir für Richtlinien an die Spielleiter weiter. (Essen /Trinken kaufen mitbringen oder eher vor Ort holen.) Denke mal man sollte es hier nach Möglichkeit im Rahmen halten.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Benutzeravatar
Liechtenauer
Greif
Beiträge: 484
Registriert: Do 15. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Sankt Augustin

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Liechtenauer » So 31. Jan 2016, 21:08

Wie gesagt, die Diskussion um die Preise haben wir jedes Jahr und sie ist eigentlich jedes Jahr nicht wirklich relevant.

Im ersten Jahr haben wir gar keine Spenden bekommen und am Ende musste jeder nochmal €10 drauflegen. Also bei weitem nicht die Welt. €1,50 ist daher auch OK pro 0,33l.

Und zu den selbst mitgebrachten Speisen/Getränken hatten wir auch schon den ein oder anderen Dissens. Ich wage mal zu behaupten, dass wir das wohl oder übel dulden müssen, wenn Leute sich was eigenes mitbringen. Wir können nur im Vorfeld wieder darum bitten, uns mit den Getränken/Snacks oder Spenden ein bißchen zu unterstützen.
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Redbaron » Mo 1. Feb 2016, 09:33

Das meine ich. Wenn wir das so in der Art mit rein schreiben ist es ja eine einfache Bitte.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Gunnar
Gallertwürfel
Beiträge: 253
Registriert: Di 10. Nov 2015, 09:16
Wohnort: Limburg

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Gunnar » Mo 1. Feb 2016, 09:42

selbst wenn man ein Verbot aussprichst werden sich die meisten daran nicht halten.
Außerdem würde das nur Ärger und Missstimmung verursachen, letztlich ist das keine gute Werbung für unseren Con. Ich denke wenn man schon mitteilt, dass es Essen und Trinken zu einem fairen Preis gibt, werden viele von sich aus eher auf dem Con was kaufen, als selbst etwas mitzubringen.
Außerdem hatten wir ja auch einige Spenden erhalten, das hat sicherlich das Konto ausgeglichen.

Wir machen das hier ja, um unser Hobby zu bewerben, selbst wenn jeder noch ein paar Euro einzahlen muss, schadet das uns nicht.
Benutzeravatar
Delphi
Drow
Beiträge: 190
Registriert: Do 15. Okt 2015, 17:45
Wohnort: Weilburg

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Delphi » Mo 1. Feb 2016, 11:54

Das sehe ich genau wie Gunnar.

Wenn wir den potentiellen Besuchern schon im Vorfeld irgendwelche Vorschriften machen, dann ergibt das kein gutes Bild. Die Besucher werden dann im schlimmsten Fall dadurch abgeschreckt.

Essen und Getränke zu fairen Preisen sind sozusagen ein Service von unserer Seite, und mehr als kostendeckend muss das Angebot nicht sein.

Und selbst wenn wir davon ausgehen, dass dieses Jahr die Spenden komplett ausbleiben (mit soetwas sollte man grundsätzlich nicht kalkulieren), bin ich mir 100% sicher, dass sich hier einige Kellerkinder finden, die notfalls für den Differenzbetrag bei den Mietkosten aufkommen.
Mirko
Mumie
Beiträge: 136
Registriert: Do 15. Okt 2015, 15:18

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Mirko » Mo 1. Feb 2016, 19:39

Die abzudeckenden Kosten sind natürlich in erster Linie die Raummiete (ca. 140 Euro)

Hinzu kommen Kosten für Ressourcen wie Kaffee, Zutaten für Sandwiches, evtl. weitere Kosten für Materialien (wurden bislang immer gespendet). Ich gehe mal grob von 160 Euro aus.

Das Geld wurde beim ersten GRT komplett von den Kellerkindern gestiftet (damals für zwei Räume 105 Euro).
Beim zweiten GRT war das nicht nötig, weil wir durch den Erlös des ersten GRT plus den Einnahmen des zweiten GRT die komplette Summe abzahlen konnten.
In der Kasse sind noch ein paar Euro übrig (werde ich vorher nochmal checken, aber viel war es nicht mehr).
Benutzeravatar
xengar
Älteres Wesen
Beiträge: 635
Registriert: Do 15. Okt 2015, 22:08
Wohnort: Limburg

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von xengar » Mo 1. Feb 2016, 19:56

Mirko hat geschrieben:Die abzudeckenden Kosten sind natürlich in erster Linie die Raummiete (ca. 140 Euro)

Hinzu kommen Kosten für Ressourcen wie Kaffee, Zutaten für Sandwiches, evtl. weitere Kosten für Materialien (wurden bislang immer gespendet). Ich gehe mal grob von 160 Euro aus.

Das Geld wurde beim ersten GRT komplett von den Kellerkindern gestiftet (damals für zwei Räume 105 Euro).
Beim zweiten GRT war das nicht nötig, weil wir durch den Erlös des ersten GRT plus den Einnahmen des zweiten GRT die komplette Summe abzahlen konnten.
In der Kasse sind noch ein paar Euro übrig (werde ich vorher nochmal checken, aber viel war es nicht mehr).
Der GRT im Kolpinghaus soll ja lediglich kostendeckend sein. Mehr verlangt doch keiner. Wenn das am Ende auch so der Fall ist, dann schiggt das doch.
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Salderator
Fackelträger
Beiträge: 7
Registriert: Do 15. Okt 2015, 14:36

Re: GRT danach 2016 - Planungssammelfred

Beitrag von Salderator » Di 2. Feb 2016, 01:24

Währen auch 0,5l Flaschen möglich?
Ich finde das die beste Größe
Sie sind wieder verschließbar was uns die ein oder andere "Bescherung" ersparen könnte.
Mit der Preispolitik bin ich persönlich der Meinung das die Preise unten bleiben müssen und wenn das heißt das ich die Getränke subventionieren muss dann mach ich persönlich das!
Gesperrt