Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Redbaron » Mo 14. Dez 2015, 11:54

Ich eröffne jetzt noch einen neuen Unterthread, in dem jeder der etwas anbietet auch eine Kurzbeschreibung einfügen kann und soll. Ich mache erst mal einen kleinen Vorschlag was die Beschreibung nach meiner Meinung enthalten sollte. Andere Meinungen werden natürlich berücksichtigt.

Als groben Aufbau würde ich (nach Rücksprache mit Lichtenauer) wie folgt vorgehen:

Spielleiter: (Kurze Vorstellung)
Systemname:
Verlag:
Genre:
Schwerpunkt des Systems: (z.B. narrativ/story telling oder eher simulativ, welche Art von Spieler hat hieran Spass?)
Regelkonzept/wichtigste Würfelmechanik/verwendete Würfel:
Warum habe ich mir dieses System ausgesucht?: (Vorzüge)
Kurzbeschreibung des Abenteuers/Teaser: Als was treten die Spieler auf, wo führt es sie ganz grob hin?
Max. Spieleranzahl:
Altersempfehlung:
Englisch-Kenntnisse notwendig?: Ja/Nein
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Redbaron » Mo 14. Dez 2015, 12:00

Spielleiter:(Kurze Vorstellung) Robert "Redbaron", seid 2 Jahren bei den Kellerkindern, über einen GRT Danach zur Gruppe gestoßen.Ist von Chaosmeister direkt von diesem System überzeugt worden.
Systemname: "Star Wars Edge of the Empire"
Verlag: Fantasy Flight Games
Genre: "SciFi - Star Wars"
Schwerpunkt des Systems: (z.B. narrativ/story telling oder eher simulativ, welche Art von Spieler hat hieran Spass?)
Story Telling, stark unterstützt mit den Systemeigenen Würfeln.
Regelkonzept/wichtigste Würfelmechanik/verwendete Würfel: "Systemeigene Würfel werden verwendet. Diese werden in einem Pool gegen die entsprechende Probe zusammengestellt. "
Warum habe ich mir dieses System ausgesucht?: (Vorzüge) Ein großer Vorteil an diesem System sind die erzählenden Würfel. Mit Vorteilen Nachteilen Erfolgen Misserfolgen Triumphen und Verzweiflungssymbolen die in jedem Wurf bei egal welcher Fähigkeit eine eigene Geschichte erzählen macht es den Spielern und dem Game Master leicht zu deuten wie Ihr Wurf ausgegangen ist. Die von Fantasy Flight Games gestellten Startabenteuer bringen einen leichten Einstieg in das System, ohne die Spieler direkt mit allen Fakten zu erschlagen. Es kann direkt losgelegt werden.

Kurzbeschreibung (Als was treten die Spieler auf,wo führt es sie - ganz grob - hin):
Star Wars Edge of the Empire bringt euch ins Star Wars Universum. Am Rande der Galaxis werden die Spieler als Kopfgeldjäger, Schmuggler, Techniker, Entdecker, Söldner oder Kolonisten mit verschiedenen Berufen durch ein Abenteuer am Rande des Star Wars Universums geleitet. Die verschiedenen Würfel und spielbaren Charaktere werden vorgestellt, dann beginnt der Kampf um das eigene Überleben in einer Welt von Gangstern und Imperialen Soldaten auch schon...
Max. Spieleranzahl: 4-5 Spieler + 1 Game Master
Altersempfehlung: Ab 12 Jahren
Englisch-Kenntnisse notwendig?: geringe Kenntnisse sind nicht verkehrt.


Ergänzt durch Lichtenauers Vorschlag.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Redbaron » Mo 14. Dez 2015, 13:12

Ich bitte auch die anderen Leiter entsprechend Ihrer gewählten Systeme eine Kurzbeschreibung zusammen zu stellen.

Die Auswahl der entsprechenden Systeme wird in einem Separaten Thread durchgeführt. Hierfür müssen wir in der Planung noch eine Aufstellung der Tische und Runden durchführen.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Benutzeravatar
Delphi
Drow
Beiträge: 190
Registriert: Do 15. Okt 2015, 17:45
Wohnort: Weilburg

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Delphi » Mo 14. Dez 2015, 14:37

Spielleiter: Sebastian aka "Delphi", seit Anfang 2015 bei den Kellerkindern.

Spielname: "Descent, die Reise ins Dunkel 2. Edition"

Verlag: Fantasy Flight Games

Genre: Fantasy

Art des Spiels: Rundenbasiertes, kompetetives Strategiespiel mit zahlreichen Rollenspielelementen.

Kurzbeschreibung: Im Brettspiel Descent muss eine Gruppe bestehend aus 2-4 Helden (Spieler) kooperativ die Pläne des Overlords (Spielleiter) vereiteln. Dabei werden verschiedene Szenarien in Form einer Kampagne gespielt. Die Helden müssen in den einzelnen Abenteuern unter Zeitdruck gegen eine Vielzahl von Schergen des Overlords antreten, die seine finsteren Pläne in die Tat umsetzen. Im Verlauf des Spiels erhalten die Helden Erfahrung und Gold, womit sie Zugriff auf mächtige Fähigkeiten sowie bessere Ausrüstung erhalten, um gegen den stetig stärker werdenden Overlord und seine zahlreichen Monster, Fallen und Zaubern zu bestehen.

So sieht es aus:
Bild

Spielmechaniken: Es handelt sich bei Descent um ein strategisches Miniaturenspiel, in dem die Helden und der Overlord abwechselnd mit Figuren Züge auf dem Spielplan durchführen. Es gibt eine Vielzahl von Abenteuern, die beide Seiten vor unterschiedliche Herausforderungen stellen, um das jeweilige Szenario ui gewinnen. Jeder Helde wählen zu Beginn einen der vorgegebenen Charaktere, der einem bestimmte Archetyp entspricht (Krieger, Heiler, Magier, Kundschafter) und weißt ihm eine von vielen möglichen Heldenklassen zu. Jeder Held und jede Klasse haben individuelle Fähigkeiten, Attribute und Startausrüstung, die sie im Spielverlauf verbessern können. Der Overlord hingegen hat eine Arsenal von Fähigkeiten, welches er im Laufe des Spiels ausbaut, um den Helden direkt und indirekt zu Schaden. Außerdem kann er in den meisten Abenteuern bestimmen, welche seiner zahlreichen Monstergruppen zum Einsatz kommen. Im Laufe des Spiels kommt es unweigerlich zu kämpfen zwischen den Helden und den Truppen des Overlords, welche mit speziellen Angriffs- und Verteidigungswürfeln entschieden werden. Durch die Würfel wird bestimmt, wieviel Schaden Angriffe verursachen, wie hoch die Reichweite ist, und ob spezielle Sonderfähigkeiten eingesetzt werden können, die je nach verwendeter Waffe (Helden) oder Monstergruppe (Overlord) variieren.

Max. Spieleranzahl: 2-4 Spieler (Helden) + Spielleiter (Overlord)

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Englisch-Kenntnisse notwendig?: Nein

Beschreibung für GRT: Dunkle Zeiten brechen an, im Lande Terrinoth. Zwar konspirieren die finsteren Mächte noch im Verborgenen, aber es mehren sich bereits Vorzeichen: Machthungrige Adlige, teuflische Dämonen, blutlüsterne Vampire und sogar eine legendäre Drachenkönigin bereiten sich insgeheim darauf vor, lang gehegte Pläne in die Tat umzusetzen. Doch in der Stunde der Dunkelheit gibt es auch einen Hoffnungsschimmer!

Überall im Land schließen sich mutige Helden zusammen, um dem drohenden Unheil Einhalt zu gebieten. Ihr seid diese Helden. Doch egal ob furchtloser Krieger, fachkundiger Heiler, flinker Kundschafter oder mächtiger Magier: Dieser Aufgabe seid Ihr nur gemeinsam gewachsen.

Denn die bösartigen Schergen des Overlords sind zahlreich, und sie werden nichts unversucht lassen, um die teuflischen Pläne ihres Meisters in die Tat umzusetzen. Viele Prüfungen liegen vor Euch, bevor Ihr letztlich dem Overlord persönlich gegenübertreten könnt, um sein finsteres Vorhaben endgültig zu vereiteln.

Bedenkt jedoch, dass Euch der Kampf allein nicht zu Eurem Ziel führen wird. Schnelligkeit, Einfallsreichtum und Teamwork sind gefragt, um die Pläne des Overlords zu durchkreuzen. Dabei müsst ihr jedoch stets bedenken, dass die Zeit gegen Euch arbeitet…

Werdet Ihr also über das Böse triumphieren? Oder ist Terrinoth dem Untergang geweiht?
Zuletzt geändert von Delphi am Di 29. Mär 2016, 02:00, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Liechtenauer
Greif
Beiträge: 485
Registriert: Do 15. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Liechtenauer » Mo 14. Dez 2015, 15:24

Sehr schön, das liest sich ja schon mal sehr spannend.

Ich habe vor, ab Januar die Spielrundenvorstellungen in regelmäßigen Abständen (immer eine oder zwei auf einmal) auf die Homepage zu bringen. Das wird unseren Event marketingseitig noch weiter befeuern. Also lasst euch ruhig aus über euer bevorzugtes System :D.

Aber keine Sorge, vor unserem nächsten Stammtisch am 20. Januar fang ich damit nicht an. Es bleibt also genug Zeit, an eurer Beschreibung zu feilen.

Wäre natürlich top, wenn ich dann auch gleich auf eure ausführlichere Vorstellung hier im Forum verlinken könnte. Daher, wer sich bisher hier noch nicht verewigt hat, bitte holt dies nach.
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Liechtenauer
Greif
Beiträge: 485
Registriert: Do 15. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Liechtenauer » Mo 14. Dez 2015, 18:26

Spielleiter: Johannes "Liechtenauer", Seit 2013 bei den Kellerkindern und seit über 20 Jahren begeisterter Rollenspieler
Systemname: Dragon Age RPG
Verlag: Green Ronin Publishing
Genre: Dark Fantasy - Man stelle sich ein Mittelerde aus dem Herrn der Ringe vor, bei dem es im Auenland zugeht wie in Mordor und im Rest der Welt noch schlimmer.
Schwerpunkt des Systems: Das System ist eher regelleicht und kommt mit vergleichsweise wenig Spielwerten aus, so dass es sich insbesondere auch für Neueinsteiger eignet. Es bietet aber auch genügend Mechaniken um nicht willkürlich zu erscheinen und auch taktische Kämpfe zu ermöglichen. Es ist also ein guter Kompromiss zwischen "story telling"/narrativen Systemen und komplexern simulativen Regelwerken.
Regelkonzept/wichtigste Würfelmechanik/verwendete Würfel: Eigentlich werden in Dragon Age RPG nur drei sechsseitige Würfel benötigt, von denen zwei die gleiche und einer eine andere Farbe haben sollte. Letzterer ist der sogenannte Drachenwürfel/Dragon Die. Will der Spieler nun einen sogenannten Fähigkeitstest durchführen, so werden die drei Würfel geworfen und die Summe der Augenzahlen wird zu einer Grundfähigkeit hinzugerechnet. Dieser Gesamtwert wird nun mit einem Schwellenwert für den jeweiligen Schwierigkeitsgrad der Aktion verglichen, um zu bestimmen ob diese Aktion erfolgreich war. Zeigen nun zusätzlich zum erreichten/übertroffenen Schwellenwert noch zwei der drei Würfel dieselbe Augenzahl, so bekommt der Spieler auch noch sogenannte Stunt-Punkte in Höhe der Augenzahl des Dragon Die, die er für besondere Aktionen einsetzen kann, ähnlich der "Special Moves" in Computerspielen.
Warum habe ich mir dieses System ausgesucht?: Die Welt von Dragon Age und die düstere Atmosphäre aus den gleichnamigen Computerspielen von BioWare hat mir sehr gut gefallen und ich finde dies auch im Rollenspiel gut umgesetzt. Die Spielmechanik mit den Stunt-Punkten sorgen dafür, dass auch durchschnittliche Charaktere Großes vollbringen können und gerade die Kämpfe bleiben damit ein Stück weit unberechenbar und bis zum Ende spannend.
Kurzbeschreibung des Abenteuers/Teaser: Die Spielergruppe aus (Anti-) Helden befindet sich kurz vor der Erhebung zum grauen Wächter, Zirkelmagier oder Templer und sie werden von Loghain Mac Tir, dem Teyrn von Gwaren, ausgesandt nach einem alten Kampfgefährten zu sehen, der im Grenzgebiet zum breciliarischen Wald in einer alten Burg lebt und anscheinend in Schwierigkeiten geraten ist. Der Hilferuf ist recht dubios, da er einen Angriff dunkler Brut erwähnt, was an der Oberfläche schon seit Jahrhunderten nicht mehr vorgekommen ist...
Max. Spieleranzahl: 5 Spieler und ein Spielleiter
Altersempfehlung: 14
Englisch-Kenntnisse notwendig?: Nein (auch wenn das Spiel bisher nur in Englisch erschienen ist). Charaktere bringe ich mit und am Anfang gibt es eine kleine Systemeinführung (keine Vorkenntnisse erforderlich)
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Chaosmeister
Werwolf
Beiträge: 350
Registriert: Do 15. Okt 2015, 14:23
Wohnort: Katzenelnbogen
Kontaktdaten:

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Chaosmeister » Do 17. Dez 2015, 11:15

Hi zusammen,

Toll das ihr euch schon die Arbeit gemacht habt, trotzdem ein genereller Kommenar hierzu von mir da ich mir sowas ja nie verkneifen kann. :D

Ich finde die Idee sehr gut und notwendig, aber das Format etwas arg ausführlich. Neulinge können mit dem Großteil der Information wenig anfangen, und auch die Klassifizierung ist eher individuell. Star Wars von FFG ist z.B. kein Storytelling oder Narratives System wie es z.B. Fate, Dungeon World oder Tremulus ist, da es zu viele Crunchige Regeln und enge Strukturen gibt (Klassen, Skillbäume etc).Selbst der begriff "Storytelling" dürfte vielen so rein gar nichts sagen.

Auch eine Beschreibugn des Kernwürfelsystems finde ich nicht sinnvoll, denn um dies zu Verstehen und einordnen zu können muss man erst einmal diverse Rollenspiele gespielt haben. Auch jemand der seid 20 Jahren DSA spielt muss nicht unbedingt verstehen was denn bitte ein Würfelpool ist. Benötigte Würfel wiederum kann sinnvoll sein, da sollte aber der Spielleiter immer genug dabei haben um im Zweifel zu ausleihen zu können. Mechaniken sollten vom SL direkt am Tisch erklärt werden.

Auch der Punkt "Warum habe ich mir das System ausgesucht"... naja wenn man sich wirklich was aussucht was man undbeding Leiten will ist das ja OK, aber soll ich be DnD 5 hinschreiben" Weil es sonst keiner macht" ?

Also ich würde folgende Aufteiilung bevorzugen:

Spielleiter: (Kurze Vorstellung)
Systemname:
Verlag:
Genre:
Kurzbeschreibung des Abenteuers/Teaser: Als was treten die Spieler auf, wo führt es sie ganz grob hin?
Max. Spieleranzahl:
Altersempfehlung:
Englisch-Kenntnisse notwendig?: Ja/Nein

Das reicht doch vollkommen aus und kenne ich auch von anderen Cons nur so. Leute sollen mal was ausprobieren und da ist ein Teaser der die Leute lockt wichtiger, das ganze "technischere" schreckt denke ich mehr ab als das es neugierde weckt.
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Liechtenauer
Greif
Beiträge: 485
Registriert: Do 15. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Liechtenauer » Do 17. Dez 2015, 11:51

Chaosmeister hat geschrieben: Ich finde die Idee sehr gut und notwendig, aber das Format etwas arg ausführlich.
Yo, das kommt auf den Addressartenkreis an. Wir haben hier mehrstufig gedacht:

1.) Ich habe ja vor die Beschreibungen einzeln oder zu zweit als Blogposts z.B. wöchentlich ab Januar auf die Homepage zu bringen um unserern Traffic im Vorfeld zu erhöhen. Da das über RSP-blogs.de repliziert wird, wäre etwas mehr Fleisch am Knochen natürlich für die senioreren Rollenspieler, die in diesem Netzwerk lesen, schon schön (quasi als eine Art Mini-Rezi)
2.) Kurz vor dem Event, wenn wir die Tischplanung machen könnte man dann das Material so wie du es vorschlägst verkürzt in Listenform zu den Tischnummern dazuschreiben mit Rückverlinkung zum jeweiligen ausführlicheren Post.
3.) Zuletzt ist es ja nur ein Strukturvorschlag und es steht jedem frei, Unterpunkte wegzulassen. Aber je besser man die Runde und das System im Vorfeld beschreibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Runde auch zustandekommt.
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Chaosmeister
Werwolf
Beiträge: 350
Registriert: Do 15. Okt 2015, 14:23
Wohnort: Katzenelnbogen
Kontaktdaten:

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Chaosmeister » Do 17. Dez 2015, 11:58

OK, jetzt bin ich bei Dir und das ganze mnacht auch mehr Sinn. Allerdings möchte ich Dir da gerade im letzten Teil wiedersprechen. Eine Runde wird zustandekommen wenn die Story, der Teaser die leute interessiert. Das System und die mechanische Seite wird eher Leute davon abhalten. Viele sind ein wenig festgefahren, ich eingeschlossen. Wenn ich irgendwo lese "Würfelpool" oder "Prozentsystem" oder "Storytelling/Narrativ" bin ich normalerweise gleich raus. Wenn mir aber einer sagt : "X-COM das RPG" oder "James Bond/ GI Joe trifft auf Finstere Geheimgesellschaften die die Weltherrschaft an sich reißen wollen" oder "Detektive im alten Rom" bin ich sofort dabei, ist mir total egal was das für ein System ist. Will hier auch für andere einfach meine Perspektive darstellen. Bereite mal meine Posts die Tage vor, eine Struuktur zu haben ist defintiv hilfreich! :)
BildBildBildBildBildBild
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: Kurzbeschreibung der anzubietenden Spiele

Beitrag von Redbaron » Fr 18. Dez 2015, 14:03

Hi,

wir nehmen das was wir hier reinschreiben ja für zwei verschiedene Bereiche. Einmal das Komplette, für die Blogspots. Die Kurzbeschreibung davon für den GRT sollte dann nur Setting und Teaser beinhalten.
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Gesperrt