Stars without Number - Freelancer RPG

Hier könnt ihr über eure laufende Spielrunden diskutieren und nach neuen Mitspielern suchen!
Purzel89
Goblin
Beiträge: 39
Registriert: Di 26. Jan 2016, 21:21
Wohnort: Diez
Kontaktdaten:

Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Purzel89 » Do 14. Apr 2016, 23:08

Da ich Call of Cthulhu als Anfangs-Spielrunde doch zu schwierig finde, habe ich umdisponiert und starte hier ein Freelancer RPG, dass das "Stars without Number" Regelwerk verwendet. Wem der folgende Text zuviel ist, kann auch nur den letzten Abschnitt des Absatzes lesen. Der ist am Wichtigsten!

Was ist Freelancer?: "Freelancer" war ein Videospiel von Digital Anvil (Studio geschlossen, einige Mitarbeiter gehören jetzt zu EA), dass eine Weltraumhandels- und Actionsimulation ist. Wie der Name schon sagt, schlüpfte man als Spieler in die Rolle eines Freiberuflers, der unfreiwillig in ein spannendes Abenteuer stürzt. Mehr Infos gibt es hier aber ich empfehle, den Abschnitt Story zu ignorieren weil dies unser erstes Abenteuer wird.
Welche Geschichte wird in der Spielrunde erzählt?: Ihr wart alle an Bord der Raumstation Freeport 7, als es plötzlich von zwei Raketen beschossen wurde. Die Raumstation wurde evakuiert und euer kleines Grüppchen flieht mit der letzten Rettungskapsel, bevor die Raumstation explodiert. Während ihr von einem Raumschiff der Liberty Security Force (LSF) gerettet werdet, entschließt ihr euch, als die letzten Überlebenden der Explosion eine Gruppe zu bilden. Die Überlebenden werden zum Planeten Manhattan im Liberty Space gebracht. Dort beginnt euer Abenteuer.
Auf welche Art von Missionen werden wir treffen?: Es gibt eine Haupthandlung, der ihr durch mehrere aneinander gekettete Missionen folgen werdet. Ich werde selbstverständlich nicht zuviel verraten, aber am Ende unseres Abenteuers werdet ihr die Explosion von Freeport 7 aufklären können wenn ihr genug Fakten gesammelt habt. Um an Geld und Erfahrungspunkte zu kommen, die dringend nötig sind, um in den Hauptmissionen voran zu kommen, macht ihr nebenbei Nebenmissionen. Dazu später mehr.
Was geschieht in unserer Umwelt?: Während eures ersten Abenteuers bewegt ihr euch im Sirius Sector. Dieser Sector wird von vier Regierungen kontrolliert, die jeweils ihre eigenen Systeme und Planeten haben und unabhängig voneinander agieren und regieren. Die Regierungen heißen Liberty (eure Startregion), Rheinland, Bretonia und Kusari. Wirtschaftlich wichtige Systeme mit abbaubaren Asteroiden und Kristallnebeln werden von verschiedenen Unternehmen kontrolliert. Hier gibt es keine Gesetze aber die Sicherheitsleute der Unternehmen halten die Piraten von den Frachtern fern. Außerdem braucht ihr Abbaugenehmigungen wenn ihr Rohstoffe abbauen wollt. Diese könnt ihr in den Basen der Unternehmen entweder gegen Geld oder Reputation (wenn ihr genug Missionen für die Unternehmen erledigt) bekommen. Als letzte Stufe gibt es unbewohnte Systeme, in denen Piraten auf ahnungslose Transporter lauern. Während die großen Systeme durch Hyperraumstraßen und Sprungtore verbunden sind, bewegt man sich hier fast ausschließlich durch freien Raum. Solche Systeme sind nicht selten nur durch Sprunglöcher erreichbar (nicht kartographiert, sehr gefährlich).
Du hast von Rohstoffabbau geredet. Wie kommt man noch an Geld?: Solange ihr noch keine eigenen Rohstoffe habt, könnt ihr Rohstoffe kaufen und verkaufen. Dies ist allerdings ein mühsamer Weg und fordert gute Kenntnisse der ständig sich verändernden Wirtschaft (darauf geh ich im nächsten Punkt ein). Ihr könnt euch für die Polizei (z.B. die LSF) oder für Unternehmen als Kopfgeldjäger zur Verfügung stellen um Kriminelle und Piraten zu jagen. Oder ihr werdet selbst zu Piraten und versucht, Frachter zu looten. Selbst wenn ihr einen lästigen Kopfgeldjäger ausschaltet, findet ihr vielleicht keine wertvollen Rohstoffe aber vielleicht hat der Kopfgeldjäger genau die Laserkanone an Bord, für die ihr die ganze Zeit das Geld sammelt.
Warum soll ich ausgerechnet DAS Spiel spielen? Erstens: Weil du bis hier unten gelesen hast. Das hättest du doch nicht getan, wenn es langweilig wäre. Zweitens: Die sich ständig wandelnde Wirtschaft erfordert viel Feingefühl und ein offenes Ohr wenn man in der nächsten Bar sitzt. Kalkül kalkuliertes Handeln kann einem Millionengewinne ermöglichen. Oder dazu führen, dass euer Raumschiff verpfändet wird. Drittens: Jeder NPC könnte ein unwichtiges Objekt sein. Aber vielleicht weiß er genau die Information, auf die ihr schon seit Wochen sucht. Erkennt eure Verbündeten und meidet eure Feinde! Vielleicht hat aber euer schlimmster Feind das Wissen, dass euch noch fehlt.

Zu euren Charakteren: Also wie der Name des Spiels schon sagt, seid ihr durch die Ereignisse auf Freeport 7 erstmal auf Null gestellt und startet als Freiberufler (Freelancer). Es gab nicht mehr genug Zeit, um all euer Hab und Gut zu retten. Euch ist nur ein wenig "Taschengeld" geblieben. Ihr könnt trotzdem schon mal einen Beruf auswählen, da so eure Fähigkeiten festgelegt werden. Euer Charakter hat seine Profession schließlich nicht verlernt, aber er kann sie momentan nicht ausüben, da ihm die Ressourcen fehlen. Während ihr bei eurer Berufswahl frei entscheiden könnt, müsst ihr allerdings schon mal die Klasse auswählen: Expert, Psychic oder Warrior. Kann man aber auch erst bei der ersten Spielrunde machen. Wie es euch am Liebsten ist. Die Spielrunde ist auf maximal fünf Spieler begrenzt und die Aufteilung der Klassen sieht so aus:

EXPERT: OFFEN
EXPERT: OFFEN
PSYCHIC: OFFEN
WARRIOR: OFFEN
WARRIOR: OFFEN
(Keine Sorge, wenn am Ende was offen bleibt geht es trotzdem los)

Das war dann erstmal viel Stoff zum Lesen. Wir fangen dann Ende Mai an sobald ich alle Möbel habe, damit ich gut genug ausgestattet bin. Ich schicke dann an alle, die mitspielen, eine Doodle Umfrage für den Termin rum.

Zum Schluss habe ich noch eine Frage an euch:

Wollt ihr, dass das Ergebnis von Nebenmissionen... ausgepielt / ausgewürfelt / von mir festgelegt wird? (Es geht hier hauptsächlich um die Credits und den Loot, den ihr bekommt)
Gunnar
Gallertwürfel
Beiträge: 256
Registriert: Di 10. Nov 2015, 09:16
Wohnort: Limburg

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Gunnar » Fr 15. Apr 2016, 08:25

Ich weiß zwar nicht was du an Cthulhu schwierig findest, ist wie jedes andere RPG auch, die Regeln finde ich sogar recht einfach.

du solltest vielleicht noch ausführen was die Berufe können bzw. was man mit denen so alles anstellen kann.
Bei Warrior und Psychic läßt sich das ja erahnen, aber was macht der Expert?
Purzel89
Goblin
Beiträge: 39
Registriert: Di 26. Jan 2016, 21:21
Wohnort: Diez
Kontaktdaten:

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Purzel89 » Fr 15. Apr 2016, 11:10

Die Regeln selbst sind glaube ich noch okay, aber da gibt es zu viel, was ich am Anfang falsch machen kann bei Cthulhu. Hatte ja mit jemandem beim Stammtisch den Start des geplanten Abenteuers ausgetüftelt (warst du das?) und da gab es so viele Verbesserungsvorschläge, dass mir das Feingefühl für eine schlüssige Handlung aktuell fehlt. Wenn ich Cthulhu starte, soll es dann schon richtig gut sein. Ich will niemanden enttäuschen aber das wird beim ersten Abenteuer bestimmt passieren. Es ist klar, dass man niemanden hundertprozentig zufrieden stellen kann. Aber ich denke du weißt was ich meine.

Auch wenn es vielleicht bei Psychic und Warrior offensichtlich ist, erkläre ich mal alle Klassen:

Zum Expert: Diese Klasse kann sich auf ein bestimmtes Attribut spezialisieren was dann gleich zu Anfang vergleichsweise hoch ist. Ein scientist (Wissenschaftler) zum Beispiel kann alte Artefakte auswerten und etwas darüber herausfinden. Da ein Experte unter anderem keine Combat-Attribute nehmen kann, empfielt es sich hier ein Training Package zu nehmen (da muss mir grad mal jemand sagen wann das festgelegt wird) was den Combat-Skill erhöht. Wenn man das nicht tut, muss man eben in Kämpfen vorsichtig sein. Der Expert kann außerdem einen gescheiterten Skill-Check neu würfeln. Das neue Ergebnis muss dann aber genommen werden auch wenn es schlechter ist.

Psychic: Mit dieser Klasse kann man auf verschiedene psychische Kräfte zurück greifen. Beispielhaft kann man kinetische Energie kontrollieren und sich so gegen Laserschüsse etc. schützen. (-40 auf physischen Schaden). Außerdem hat man gute Wahrnehmung, Kultur, Geschichte und andere vergleichbare Sachen.

Warrior: Ganz klar da um Schaden auszuteilen. Schadenspunkte dieser Klasse werden mit w8 ausgewürfelt. Man hat Erfahrung in Exosuits. Einmal pro Kampf kann man einen Angriff komplett negieren. Der Charakter hat gute Werte in Athletik, Kampf, Leadership, Survival, Stealth und Tactics.
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Redbaron » Fr 15. Apr 2016, 15:46

Du WIRST andere in der ersten Runde enttäuschen. Wenn du es zulässt.

Es wird vieles schief gehen. Dafür ist es die erste Runde.

Wenn du es dir am Anfang einfach machen willst konzentriere dich auf die Geschichte, der Rest kommt, auch wenn es am Anfang länger dauert.

---
Es war bei meiner ersten Runde auch nicht anders. Und ich hatte das wirklich gemütlich und ultra einfache StarWars Starter Kit wo selbst der GM an die Hand genommen wird und das GMing Stück für Stück mit den Spielern entdeckt.
Noch heute ist jedes neue Setting erst mal stockend, das gehört dazu.

Die einzigen Tips an der Stelle sind für egal welches Setting sind von mir aus:
Erzähl eine Geschichte bis zu der stelle wo die anderen das erste mal was machen sollen (schreib dir die Probe was geprüft wird dazu und was passiert wenn sie erfolgreich sind und was wenn nicht) Such für beide Fälle etwas raus das sie nicht direkt aus dem Spiel wirft das kommt erst viel viel später. Und dann würfelt und erzählt weiter.

Überleg dir bei welchen Situationen du welche Proben verlangen könntest...

Und nun das wichtigste... GLAUB NICHT MAL IM TRAUM DARAN DAS DIE SPIELER AUCH NUR DIE HÄLFTE VON DEM TUN WAS DU DIR AUSGEDACHT HAST...
;)
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Purzel89
Goblin
Beiträge: 39
Registriert: Di 26. Jan 2016, 21:21
Wohnort: Diez
Kontaktdaten:

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Purzel89 » Sa 16. Apr 2016, 12:03

Vielleicht sollte ich Folgendes mal anmerken: Es geht definitiv Ende Mai los wenn mindestens drei Spieler (+Spielleiter) angemeldet sind. Mein Satz mit den Möbeln bedeutet, dass ich die Möbel am 21. und 22.05. aufstellen werde. Das ist Fakt, egal was passiert!

Momentan gibt es eine Lieferverzögerung bei den Spielleiterwürfeln. Erst waren sie alle sofort lieferbar, aber dann hat man gemerkt, dass der Bestand falsch war und einige Würfel doch nicht vorhanden sind. Deshalb wird der Versand aktuell vorbereitet. Wir haben aber einen kompletten Monat vor uns - bis dahin sind die Würfel definitiv geliefert. Keine Sorge: Es geht Ende Mai los.
Gunnar
Gallertwürfel
Beiträge: 256
Registriert: Di 10. Nov 2015, 09:16
Wohnort: Limburg

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Gunnar » Di 19. Apr 2016, 16:44

ich kann Robert nur zustimmen, die Spieler werden immer das machen, was du gar nicht erwarten wirst.
Dass die Regeln noch nicht so fest sitzen und du von deinem Spielern mit Fragen gelöchert wirst, das passiert nur am Anfang und wenn man erst einmal drin ist, geht das immer fix.
Andererseits setzte dir nicht zu enge Grenzen und lasse es einfach auf dich zukommen, oftmals musst du einfach improvisieren und mal ehrlich es muss sowohl den Spielern als auch dem Meister Spaß machen.
Sei einfach geistig flexibel und erwarte das Unerwartete, dann kann eigentlich nichts schief gehen.
Purzel89
Goblin
Beiträge: 39
Registriert: Di 26. Jan 2016, 21:21
Wohnort: Diez
Kontaktdaten:

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Purzel89 » So 22. Mai 2016, 02:20

Wir haben zwar noch nicht Ende Mai, aber ich habe wenig Hoffnung, dass sich die Teilnehmerzahl bis dahin noch steigern wird. Deshalb fällt diese Spielrunde dann aus.

Mir ist grad auch die Lust vergangen, irgendwas zu machen. Egal was ich tue und sage, es scheint nicht richtig zu sein. Alles was ich mache, läuft grad schief und jetzt will ich erstmal alles wieder in Ordnung bringen.

Ich hätte dieses Spiel wirklich gerne gemacht und habe bereits viel Zeit und Geld in Planungen investiert. Aber jetzt ist mir der Spaß daran vergangen - und ich bin selbst daran schuld.
Gunnar
Gallertwürfel
Beiträge: 256
Registriert: Di 10. Nov 2015, 09:16
Wohnort: Limburg

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Gunnar » Di 24. Mai 2016, 08:17

das tut mir leid, aber vielleicht hat das Spiel nicht genug Interesse erregt.
Oftmals hat jeder von uns schon bestehende Runden, die ebenfalls Zeit fressen, da ist natürlich dann Zeitmanagement gefragt und kann dann dazu führen, dass ein solches Angebot nicht angenommen wird.
Benutzeravatar
Redbaron
Doppelgänger
Beiträge: 339
Registriert: Do 15. Okt 2015, 13:31
Wohnort: Niederhadamar

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von Redbaron » Di 24. Mai 2016, 08:50

Hi,

fang doch kleiner an. Meistens muss man die Spieler erst mal ködern und anfixen.

Also bereite dir eine kleine Startrunde für einen Abend vor (so um die 2 Stunden). Das kannst du dann in der Villa Konthor ja mal vorstellen, anpreisen musst du es aber selbst ;)
"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist." - Ly Schwatzmaul
Benutzeravatar
xengar
Älteres Wesen
Beiträge: 636
Registriert: Do 15. Okt 2015, 22:08
Wohnort: Limburg

Re: Stars without Number - Freelancer RPG

Beitrag von xengar » Di 24. Mai 2016, 10:16

Nicht jedes Setting ist für jeden Spieler geeignet.

Das größte Problem beim Aufbau einer Runde ist es meist, die passenden Spieler zu finden.
Die Spieler müssen zum GM passen, die Spieler müssen zum Setting passen und vor allen Dingen müssen die Spieler untereinander passen.

Problematisch ist auch eine bunt gemischte Gruppe aus verschiedenen Spielertypen bzw. Min-Maxler/Powergame + Storyteller + Regelnazis + Würfelfetischisten + Gelegenheitsspieler die alle unter einen Hut zu bringen erfordert sehr viel Disziplin von den Spielern und vom GM.

Kann man machen, ist aber recht stressig und auf dauer ist es erheblich einfacher, wenn man eine Gruppe hat die mehrere Gemeinsame Nenner hat. Sonst macht über kurz oder lang einfach keinen Bock mehr.

Man sollte sich auch vorher bewusst machen, mit welcher Erwartungshaltung man an so eine Runde geht und was man plant.

Die Erwartungshaltung von GM und Spielern sollte sich auch irgendwo decken.

Man kann sich viel vornehmen, aber anfangen sollte in dem man einen Schritt nach dem anderen geht und nicht versucht das Feld von hinten aufzurollen. Kann zwar mal funktionieren, geht aber idR schief.

Nur mal so als Anmerkung: Du hast gerade 2 Settingsideen und bekommst beide nicht zum laufen da Dir die Spieler fehlen und bist enttäuscht. - Sowas passiert-

Arbeite beide aus und leg sie ab, bis du passende Spieler hast. Dann kannst du direkt durchstarten und hast auch was, um den potentiellen Spielern einen interessanten Einstieg zu geben.

Bei mir liegen aktuell 5-10 Settingideen in der Schublade an denen ich immer mal wieder weiterwerkel die aber in absehbarer Zeit nicht genutzt werden. Warum nicht? Ich hab nicht die passenden Spieler dafür, bzw. nicht genug Spieler...

Das ist dann halt so. Muss man mit leben und ein anderes Thema vornehmen. Man kann halt nicht erwarten, das man ad hoc eine volle Runde bekommt, nur weil man eine Interessante Idee hat, ohne irgendwas konkretes Vorranstellen zu können.

Nur auf Basis eines mechanischen Systems findet man keine Spieler für eine Kampagne. Man findet Interessierte an der Mechanik ja, aber daraus werden keine Spieler. Das sind dann in erster Linie Nerds die wissen wollen wie die Mechanik funktioniert und wenig interesse an einer stimmigen Story haben.

Möchte man aber eine Kampagne spielen, dann braucht man eine Story, präziser einer Story mit der man Leute begesitern kann, mit der man Leute dazu bringt die Frage zu stellen "Wie gehts weiter? Was passiert als nächstes?" man muss Interesse generieren und den Ball am rollen halten.
Man _kann_ auch Stories um die Charaktere schreiben, dann müssen die Charaktere aber bereits fertig sein, die müssen interessante Dinge erleben und mit fragen konfrontiert werden, die eine charakterentwicklung auslösen und vorran treiben.

Du musst halt "einfach" differentieren, was für eine Art von Spiel Du leiten willst. Open World oder Railroad oder bissl von beidem.
Dann musst Dir überlegen für welche Spieler das interessant wäre und für diese Spieler eine Interessante Story/Teaser konzipieren, damit die Bock drauf bekommen.
BildBildBildBildBildBild
Antworten